Fellpflege & Aussehen meines Doodles

 

Sowohl beim Aussie- als auch beim Bernedoodle gibt es unterschiedliche Farbvarianten, die sich im Laufe der ersten 24 Monate durchaus noch verändern können. Durch die Einkreuzung des Pudels befinden sich immer wieder Farbwechsler in den Würfen, deren ursprüngliche Farbe aufhellt. Aus einem schokobraunen Welpen kann ein grau-brauner oder gar beiger Doodle werden, ein schwarzer Welpen kann grau meliert oder gar silberfarben werden.

 

Der Mini Aussiedoodle ist eine Kreuzung aus Mini Australian Shepherd x Kleinpudel, der Mini Bernedoodle ist eine Kreuzung aus einem Berner Sennenhund x Mittelpudel. Hierbei handelt es sich jeweils um zwei Rassen mit unterschiedlichen Felltypen:

 

Aussies wie auch Berner besitzen zweischichtiges Fell mit Unterwolle. Ihr Fell wächst nur bis zu einer gewissen Länge. Die Unterwolle muss - vor allem während des Fellwechsels - ausgebürstet werden.

 

Der Pudel besitzt einschichtiges Fell und somit keine Unterwolle. Sein Haar wächst permanent nach, so dass sein dichtes, lockiges Fell nicht nur regelmäßig gebürstet sondern auch geschnitten bzw. geschoren werden muss.

 

Das Fell eines Doodles ist nicht bei jedem Welpen gleich, selbst innerhalb eines Wurfes. Der Aussie-/Bernedoodle hat durch die Einkeuzung des Pudels größtenteils einschichtiges Fell ohne Unterwolle. Er verliert also so gut wie kein Haar und sein Fell wächst permanent nach. Die Fellstruktur kann sich je nach Generation und prozentualem Rasseanteil (F1 50/50, F1b 75/25 usw.) sowie aufgrund der Rasse der Elterntiere unterscheiden.

 

Beim Welpen wächst ab einem halben Jahr das weiche, glattere Welpenfell raus und das meist welligere oder lockigere Fell des erwachsenen Doodles kommt nach und nach zum Vorschein. Alle 6 – 8 Wochen sollte man einen Hundefrisör aufsuchen oder das Fell selber trimmen/schneiden. Wir empfehlen, den Doodle nicht mit der Maschine komplett bis auf die Haut runterzuscheren, da das Fell gerade bei hellen Hauttypen als Schutz vor Sonneneinstrahlung dient.

 

Der Doodle sollte mindestens einmal im Monat mit speziellem Hundeshampoo gebadet werden, was gleichzeitig die Fellpflege enorm erleichtert. Wer sich für einen Doodle entscheidet, muss sich bewusst sein, dass sein Hund regelmäßig gebürstet werden muss, um Verfilzungen vorzubeugen!

 

Die Ohren eines Doodles sollten 1x wöchentlich kontrolliert und bei Bedarf gereinigt bzw. gezupft werden. Auch die Krallen, vor allem die Wolfskrallen, sollten regelmäßig kontrolliert und bei Bedarf gekürzt werden.

 

Im Winter wie auch bei Regenwetter empfiehlt es sich, dem Doodle einen Mantel anzuziehen, da er keine wärmende Unterwolle besitzt und sowohl bei Kälte als auch bei Nässe entsprechend schnell auskühlen bzw. frieren kann.

 

 

Aufgrund der Tatsache, dass man bei Hundefrisören oftmals mit langen Wartezeiten rechnen muss, ist es um so wichtiger, in der Zwischenzeit selbst Hand anzulegen und seinen Doodle zumindest um die Augen und an den Pfoten freizuschneiden - regelmäßiges Kämmen und Bürsten vorausgesetzt!

 

Im Internet sind mittlerweile viele Doodle Pflegeanleitungen/Videos zu finden. Wir persönlich haben unser Fellpflege/Grooming-Set von PUPWELL aus den USA, wo man sehr hilfreiche Grooming/Pflege-Videos in englischer Sprache findet.

 

Wir persönlich haben an einem Doodle-Fellpflege-Workshop bei Franzi Knabenreich in Eltville teilgenommen und bekamen einen äußerst lehrreichen Einblick vom Waschen über Föhnen bis hin zum individuellen Schneiden von Doodles mit unterschiedlichen Fellstrukturen - Materialkunde eingeschlossen :-)

 

Franziska Knabenreich hat sowohl Fellpflege Produkte als auch Scheren und Bürsten in ihrem Sortiment, die wir nur wärmstens empfehlen können. Franzi's Shop findet ihr hier: feingemacht

 

Aktuelle Infos sowie Anleitungen/Videos zur Fellpflege findet man auch auf Franzi's Instagram Account: franziknabenreich_official

 

Selbstverständlich stehen wir unseren Welpenbesitzern aber auch gerne vor Abholung ihres Blessed Doodles persönlich beratend zur Seite :-)

 

Claudia & Olaf

 

 

An dieser Stelle sei noch erwähnt, dass Doodles zu den „allergikerfreundlichen“ Hunden zählen. Allerdings gibt es keine Hunderasse, die zu 100% für jeden Allergiker geeignet ist. Auch Doodles verlieren Haare - wenn auch deutlich weniger - besitzen Hautschuppen und können auch mit ihrem Speichel eine allergische Reaktion auslösen! Allergikern empfehlen wir F1b-Anpaarungen, bei denen bereits ein Doodle mit einem Pudel angepaart wird. Dennoch muss auch bei einem Welpen aus einer solchen Anpaarung individuell getestet werden, ob der Mensch allergisch auf diesen Hund reagiert. Darüber hinaus ist nicht auszuschließen, dass ein Allergiker zu einem späteren Zeitpunkt doch noch eine Allergie entwickeln kann!

 

Wir bitten darum, weder Bilder noch Texte unserer Website zu speichern oder weiter zu verwenden, da diese Inhalte dem Urheberrecht unterliegen und nicht frei von Rechten Dritter sind! DANKE :-)

Druckversion | Sitemap
Copyright miniaussiedoodle.de © 2016-2023 Alle Rechte vorbehalten